Im Bundestag

In meiner Rede im Bundestag am 11. Dezember 2019 sprach ich zum Thema „30 Jahre Mauerfall und Reisefreiheit“.

Dieses historische Datum ist einmal mehr ein guter Anlass, um tourismuspolitische Maßnahmen in den Vordergrund zu rücken und daran zu erinnern, wie wichtig das hohe Gut der Reisefreiheit den einstigen DDR-Bürgern war.

Seit Deutschland wieder vereint ist, ist unser Land zudem alljährlich ein gefragtes Reiseziel für Touristen aus aller Welt. Speziell unsere Geschichte interessiert internationale Gäste sehr. Die mittelalterliche Burg ist dabei ebenso gefragt, wie Gedenkstätten, die mit Ausstellungen zur jüngeren Geschichte Deutschlands aufwarten.

Deutsche Geschichte muss in Museen lebendig gehalten werden

Vor allem die Museen und Gedenkstätten, die sich an der einstigen deutsch-deutschen Grenze befinden, helfen Besuchern zu verstehen, wie sich die Teilung des Landes im Alltag der Menschen gestaltete. Diese wichtige Erinnerungskultur muss auch zukünftig durch den Bund gefördert werden. So wie auch die Auslandsvermarktung Deutschlands. Hier gilt es zudem, den Fokus auf Geschäftsreisen zu richten. Diese sind noch immer auf einem sehr niedrigen Stand und somit ausbaufähig.

Aber ganz gleich, ob Geschäftsreisender oder Privatgast: Deutschland ist ein sehr gastfreundliches Land und seine Gastgeber treten den Gästen jedweder Couleur offen, kultiviert und zuvorkommend entgegen.

Dieses gute Image jedoch wird derzeit von steigendem Extremismus überschattet. Die Nachrichten aus Leipzig, wo der Linksextremismus mit brennenden Baustellen und einem Überfall auf die Mitarbeiterin einer Immobilienfirma von sich reden macht, werden längst schon in anderen Ländern zur Kenntnis genommen und fügen dem guten Ruf Deutschlands als gefragtes Reiseland schweren Schaden zu.

Dem steigenden Extremismus muss Einhalt geboten werden!

Diese Gewalt – wie auch der Extremismus aus anderen politischen Richtungen – muss unterbunden werden!

Eine sichere Heimat für die deutsche Bevölkerung ist ebenso wichtig, wie die Sicherheit für jene Menschen, die als Gäste in unser Land kommen!

Meine komplette Rede im Bundestag können Sie sich hier ansehen.

Ihr

CHristoph Neumann