„Die Geschichte Sachsens umfasst neben der Landesgeschichte des Freistaats Sachsen auch die Geschichte jener Territorien an der mittleren Elbe, die als mittelalterliche Namensgeber dienen. Es sind jene Gebiete, die im Laufe der Zeit in den Besitz der Wettiner gelangt und von den Herzögen und Kurfürsten von Sachsen regiert worden sind.
Seinen Namen hat das heutige Sachsen von dem untergegangenen frühmittelalterlichen Stammesherzogtum Sachsen, dessen Namen vom historischen Volk der Sachsen in Norddeutschland abgeleitet wurde. Beide sind nicht Teil der Geschichte des heutigen Bundeslandes Sachsen.“ (Wikipedia)

  • 929/930 Erbauung der Burg Meißen, Gründung der Mark Meißen unter König Heinrich I.
  • 1165 Gründung Leipzigs an Kreuzung der Via Regia mit der Via Imperii
  • 1423 Entstehung des Kurfürstentums Sachsen
  • 1485 Leipziger Teilung, Teilung Sachsens in Kurft. Sachsen (Ernestiner) und Hztm. Sachsen (Albertiner)
  • 1618-1648 Dreißigjähriger Krieg verwüstet große Teile der Region
  • 1697 Personalunion Sachsen-Polen, August der Starke erwirbt polnische Königskrone
  • 1806 Gründung des Königreichs Sachsen
  • 1813 Völkerschlacht bei Leipzig
  • 1831 erste sächsische Verfassung
  • 1839 Errichtung der Eisenbahnstrecke Leipzig-Dresden als erste Fernbahnstrecke Deutschlands
  • 1848/1849 national-liberale Revolution, Zentren in Leipzig und Dresden
  • 1864-1871 Einigungskrieg, das deutsche Kaiserreich unter Ausschluss Österreichs entsteht, Sachsen wird als Königreich Teil des deutschen Staates mit Sonderrechten
  • 1918/1919 Gründung des Freistaats Sachsen
  • 1934 staatsrechtliche Abschaffung des Freistaates Sachsen
  • 1952 Auflösung Sachsens, Errichtung der Bezirke Dresden, Leipzig, Chemnitz
  • 1990 Neugründung des Freistaates Sachsen
18.09.2018 Dresden, Elbterassen
18.09.2018 Dresden, Elbterassen © Foto: CHristoph Neumann
03.09.2011 Leipzig, Göthe
03.09.2011 Leipzig, Handelsbörse © Foto: CHristoph Neumann