Delegationsreise
Unsere deutsche Delegation mit Vertretern des Auswärtigen Ausschusses Weißrusslands vor dem Parlament

Am heutigen Tage stand ein Gespräch zur Ausgestaltung der gemeinsamen Arbeitsgruppe an. Dabei soll die Zusammenarbeit beider Länder vertieft werden. Eine Annäherung des Landes an Deutschland und die EU, an seine westlichen Nachbarn, kann dabei ein starkes Signal zur Überwindung von Differenzen in Europa sein.

Zur Begleitung dieses Prozesses ist es ebenfalls angedacht, dass gemeinsame Journalistengruppen aus deutschen und weißrussischen Teilnehmern, das Land bereisen. Eindrücke können dann zur Stärkung des Handels, touristischer Entwicklung und vertiefter kultureller Zusammenarbeit führen. Alle Delegationsteilnehmer stimmen damit wohl überein und erwarten positive Effekte für alle Seiten.

Auch reger Austausch mit Vertretern der Privatwirtschaft

Am Nachmittag standen unter anderem der Austausch mit Vertretern der Privatwirtschaft auf der Tagesordnung. In Weißrussland entwickelt sich, von Vielen in Westeuropa unbeachtet, eine stetig wachsende IT-Landschaft. Damit sich diese positive Entwicklung weiter fortsetzen kann, soll auch hier eine verstärkte Kooperation im Bildungsbereich etabliert werden.

Entgegen landläufiger Medienberichte erlebe ich hier ein modernes Land, offene Menschen mit einem tiefen Verständnis für die eigene Kultur, die eigene Geschichte. 

Ihr 

CHristoph Neumann