Christoph Neumann
Auf der Reisemesse Touristik & Caravaning 2019

Die Reisemesse Tourismus & Caravaning präsentierte sich am zweiten Tag nach der Eröffnung am 20. November 2019 einmal mehr als ein Besuchermagnet. Tausende Menschen strömten in die modernen Messehallen der Pleißemetropole, um sich von Angeboten und Neuheiten rund um das Reisen inspirieren zu lassen. Individualisten, die neue und alte Ziele gern auf vier Rädern ansteuern, konnten vom Campingbus über den großzügigen Wohnwagen bis hin zum Wohnmobil die neuesten Modelle bestaunen und sich umfassend beraten lassen.

Wer Anregungen für die nächste Urlaubsreise suchte, hatte zudem die Qual der Wahl, denn das Angebot an attraktiven Reisezielen in Nah und Fern war auch diesmal wieder außerordentlich groß und ließ keine Wünsche offen.

Gefragte Erzgebirgsregion mit weihnachtlichem Stand präsent

Passend zur kommenden Weihnachtszeit strahlte am Stand der Vertreter des Erzgebirges schon ein prächtig geschmückter Tannenbaum und zeigte ein versierter Holzschnitzer sein Können. Der für seine weihnachtlichen Traditionen und Produkte bekannte Landstrich ist für Touristen aus der näheren Umgebung ebenso attraktiv, wie für Gäste aus entfernteren Regionen. Kein Wunder also, dass diese wunderschöne Gegend, die unter dem Slogan „Erlebnisheimat“ für Urlaub im eigenen Land wirbt, immer wieder mit großartigen Tourismuszahlen von sich reden macht.

Eine weitere Veranstaltung, die ich im Rahmen der diesjährigen Touristik & Caravaning Reisemesse besuchte, war der Stellplatz-Gipfel. Experten, Multiplikatoren und Besucher diskutierten über die Qualität von Stellplätzen für Wohnmobile. Es wurde konstatiert, dass sich die Qualität dieser Plätze hierzulande immer weiter verbessert. Zudem bieten die Betreiber von Wohnmobil-Stellplätzen oftmals einen hochwertigen Service für die auf ihren vier Rädern verweilenden Kunden. Das wirkt sich in diesen Fällen überaus positiv auf den jeweiligen Wirtschaftskreislauf aus. Denn: Wo sich Wohnmobil-Touristen wohlfühlen und ein paar Tage Station machen, geben sie Geld aus. Für Gastronomie, Shopping und Freizeitangebote.

Potential für attraktive Wohnmobil-Stellplätze in Region Leipzig vorhanden

Ein wichtiger Wirtschaftsfaktor also, der immer auch im Zusammenhang mit der Qualität der Stellplätze steht.

Ein umfassendes Angebot in Sachen Standort, Service und Freizeit bietet vor den Toren Leipzigs der Caravan- und Wohnmobilstellplatz am Schladitzer See. Hier kommen vor allem Familien auf ihre Kosten, die aus einer Vielzahl von angebotenen Aktivitäten wählen können.

Dass das wasserreiche Umland von Leipzig Potential für weitere attraktive Wohnmobil-Stellplätze hat, steht außer Frage. Angehende Betreiber müssen deshalb von den zuständigen Behörden sowie Stadt- und Gemeindevertretern aktiv bei solchen Investments unterstützt werden.

Ihr

CHristoph Neumann