Detmold Fachwerkhäuser
Detmold wartet mit historischen Fachwerkhäusern auf

Am Donnerstag, den 06. August 2020 führte mich mein Weg nach Nordrhein-Westfalen. Dort besuchte ich unter anderem die Städte Detmold und Arnsberg.

In Detmold – seit dem 13. Jahrhundert die Hauptstadt des Lippe-Landes – waren sehr viele Menschen in der malerischen Altstadt unterwegs, die von Fachwerkhäusern geprägt ist. Der Tourismus scheint hier schon wieder so gut zu laufen wie vor der Corona-Krise. Das Gefühl der Normalität aus „Vor-Corona-Zeiten“ stellte sich auch aufgrund der Tatsache ein, dass die meisten Menschen keine Maske trugen.

Viele Deutsche entdecken heimatliche Regionen (neu)

Man kann davon ausgehen, dass die idyllische Kulturstadt im Teutoburger Wald in diesen Tagen auch von Leuten besucht wird, die sonst im Ausland geweilt hätten. Bekanntlich planten viele Deutsche, deren Urlaub in der Ferne aktuell nicht möglich ist, um und entdecken nun ihre Heimat Deutschland (neu). In Detmold wird diesen Besuchern so einiges geboten: Von der imposanten Falkenburg über das Hermannsdenkmal bis hin zum fürstlichen Residenzschloss hält die größte Stadt im Kreis Lippe verschiedene Sehenswürdigkeiten für ihre Gäste bereit.

In Arnsberg – meiner nächsten Station – bot sich mir dann ein anderes Bild. In der Hauptstadt vom Sauerland geht es in diesen Tagen ruhig und gemächlich zu, von pulsierendem Tourismus keine Spur. Das beschauliche Städtchen dürfte deshalb ein geeignetes Ziel für jene sein, die Ruhe suchen und herrliche Natur genießen wollen.

Arnsberg punktet mit Beschaulichkeit

All das gibt es hier im Überfluss – gilt doch Arnsberg als historisches Eingangstor in das „Land der tausend Berge“, das Sauerland.

Malerische Kulisse in Arnsberg

Grüne Wälder, klare Seen, sattgrüne Wiesen und romantische Dörfer prägen diesen Landstrich, der für Entschleunigung und Entspannung wie geschaffen ist.

Mein Tipp: Wer diese Region noch nicht kennt und Nordrhein-Westfalen eher mit den lauten „Pott-Metropolen“ verbindet, sollte diese Orte ruhig einmal besuchen und den stressfreien Rhythmus, der hier noch den Takt vorgibt, auf sich wirken lassen.

Wichtig für den Fremdenverkehr sind solche Besuche in diesen Zeiten allemal!

Ihr

CHristoph Neumann