Christoph Neumann

Am Dienstag, den 29. Oktober 2019, wurde das Stadtarchiv Leipzig an seinem neuen Standort eröffnet. Dieser befindet sich auf dem alten Messegelände der Pleißemetropole und hat eine ganz besondere historische Bedeutung. Es handelt sich um den ehemaligen sowjetischen Messe-Pavillon, der mit seiner imposanten Architektur schon von weitem die Blicke auf sich zieht. 1924 als damals größte Ausstellungshalle der Welt eröffnet, wurde das Bauwerk zu Beginn der 1950er Jahre umgebaut. Als Vorbild dienten seinerzeit Moskauer Bauten. Dem damaligen Zeitgeist entsprechend wurde das Gebäude mit einer markanten goldenen Spitze, auf die man einen roten Sowjetstern setzte, versehen.

Leipziger Stadtarchiv gehört deutschlandweit zu den modernsten Archivhäusern

Um die große Sammlung historischer Dokumente im neuen Stadtarchiv adäquat unterzubringen, erfuhr die 80 Meter lange Halle einen Teilabriss. Somit wurde Platz für ein modernes Magazin geschaffen. Das neue Leipziger Stadtarchiv dürfte deutschlandweit zu den modernsten und eindrucksvollsten Archiven gehören und somit seinesgleichen suchen. So verfügt das zeitgemäße Domizil über modernste Technik, ist passiv klimatisiert,  punktet mit einem weiträumigen Forschungssaal und bietet Platz für circa 186 000 Archivkartons. Auf 20 Regalkilometern findet Platz, was als das „Gedächtnis Leipzigs“ bezeichnet werden kann. Hierzu gehören 90.000 Karten, 4.000 Urkunden und diverse Pläne. Darunter befinden sich so wertvolle Dokumente, wie die Sammlungen zur Geschichte Leipzigs von der Stadtrechtsverleihung um 1165 bis hin zur jüngsten Vergangenheit.

Stadtarchiv steht allen offen

Mit der feierlichen Einweihung dieses Standortes durch Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung findet seinen würdigen Abschluss, was immerhin zehn lange Jahre gedauert hat. Denn diese vergingen vom Beschluss des Umzuges bis zum tatsächlichen Standortwechsel.

Von dem hohen Niveau des Archivs – das auch mit der Leopoldina in Halle (Saale) zusammenarbeitet – kann sich ein jeder überzeugen. So zum Beispiel an Besuchertagen, die das Stadtarchiv Leipzig durchführt. Zudem ist  jeder Bürger berechtigt, das Archivgut des Hauses zu nutzen. Interessierte können sich auf der Website der Stadt Leipzig dazu informieren.

Außerdem finden in den historischen Räumen regelmäßig Ausstellungen und Veranstaltungen statt. Informationen dazu finden sich ebenso auf der Homepage der Stadt Leipzig.

Ihr

CHristoph Neumann