Am Montag, 20. August traf die Delegation am Vormittag den bulgarischen Innenminister Radew zu einem Erfahrungsaustausch. Im Anschluss wurden alle Teilnehmer vom deutschen Botschafter in Bulgarien zu einem gemeinsamen Mittagessen eingeladen. Die aktuellen Entwicklungen in Bulgarien aus deutscher Sicht standen hierbei im Mittelpunkt der Gespräche. Der Mannschaft der Botschaft sei an dieser Stelle noch einmal für Ihren Einsatz zum Gelingen dieser Reise gedankt. Als weiterer Höhepunkt des Tages wartete auf uns am Nachmittag das Gespräch mit dem stellvertretenden bulgarischen Tourismusminister. Dieser stellte sein noch relativ junges Ministerium vor. Er erklärte uns die für die nächsten Jahre gewünschte Entwicklungsrichtung des Tourismus in Bulgarien. Interessant war hierbei für mich vor allem der Fokus auf die Qualität des Fremdenverkehrs. Bulgarien möchte die Fehler anderer Staaten beim billigen Massentourismus in Zukunft vermeiden.