Am folgenden Tag erreichten wir nach einer interessanten Reise durch Serbien die serbisch/bulgarische Grenze am Übergang Kalotina. Hier wurden wir vom Chef der bulgarischen Grenzpolizei empfangen und erhielten eine Einführung in das System der nationalen Grenzsicherheit des Landes. Erstaunlich war dabei für uns alle vor allem, wie sehr sich entlang der von uns befahrenen Magistralen seit Leipzig die Bilder ähneln. Nie hatten wir das Gefühl der Einengung eines Reisenden, dafür umso mehr das Gefühl von Sicherheit und Ordnung. Nach unserer abendlichen Ankunft in der bulgarischen Hauptstadt Sofia, wurden die Eindrücke der bisherigen Reise bei einem landestypischen Abendessen ausgetauscht.