Mit mehr als 8.2 Millionen Übernachtungsgästen im Jahr 2018 gehört Sachsen zu den wichtigsten Reisezielen in Deutschland. Nicht nur die großen Zentren Dresden und Leipzig ziehen dabei besonders viele Gäste an, auch die Sächsische Schweiz und das Erzgebirge stehen hier stellvertretend für den vielfältigen Reiz unserer Heimat.
Der Tourismusexperte und Leipziger Bundestagsabgeordnete Christoph Neumann (Obmann im Ausschuss für Tourismus) zeigt sich einmal mehr über die positive Entwicklung seines Bundeslandes erfreut:

„Diese positive Entwicklung verdeutlicht die enorme Wichtigkeit des Tourismus als Wirtschaftsfaktor in Sachsen. Gerade der vielschichtige sächsische Tourismus bietet eine Vielzahl an Arbeitsplätzen und trägt zum wirtschaftlichen Wachstum unseres Freistaates bei. Mit besonderem Stolz kann ich dabei auf meine Heimatstadt Leipzig blicken, welche immer mehr auch durch ihr Umland Gäste aus aller Welt anzieht. Das Leipziger Neuseenland gilt hier zu Recht als Vorzeigemodell eines gelungenen Strukturwandels.

Trotz aller Euphorie dürfen wir uns nicht auf unseren „touristischen Lorbeeren“ ausruhen! Gerade in strukturschwachen Regionen liegt mit Blick auf den örtlichen Tourismus noch viel Arbeit vor uns. Deswegen muss unser Ziel weiterhin sein, den ganzjährigen Tourismus in Mitteldeutschland (Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen) zu stärken.“