Einer Einladung des Deutschen Feuerwehrverbandes folgend, nahm ich gestern am nunmehr 14. Treffen der Vertreter unserer Feuerwehren in Berlin teil. Der Verband stellte dabei aus seiner Sicht eine Zusammenfassung des letzten Jahres, sowie die Arbeitsschwerpunkte für die Zukunft vor.

Die Vielseitigkeit und Leistungsfähigkeit der Kameraden von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr beeindruckte mich nachhaltig. Professionalität und Ehrenamt arbeiten hier bundesweit Hand in Hand. Die Stärkung eben dieses Engagement muss in Zukunft ein Leitbild unserer Gesellschaft sein.

Arbeit der Feuerwehren muss auf solider finanzieller Basis stehen

Tragfähige Strukturen zu schaffen und die Arbeit der Feuerwehren auf eine solide finanzielle Basis zu stellen, ist hier eine Aufgabe der Politik. Hierfür setze ich mich mit Nachdruck ein. 

Meinen Vorschlag, die Errichtung einer bundesweit einheitlichen Feuerwehrakademie zur Ausbildung von Fachkräften mit einem Standort in der Mitte Deutschlands, nahm der Präsident des DFV Herr Dipl.-Ing. Hartmut Ziebs zustimmend auf. Wir vereinbarten hier eng am Ball zu bleiben. 

Härtere Gangart bei Gewalt gegen Einsatzkräfte

Ein weiteres Thema, welches vielen Verbandsvertretern am Herzen lag, war die zunehmende Gewalt gegen Einsatzkräfte. Hier trete ich entschieden für eine härtere Gangart ein. Wer Lebensretter behindert oder angreift, hat mit den notwendigen Konsequenzen zu rechnen. Dies sind wir den Männern und Frauen schuldig.

Ihr

CHristoph Neumann