Freiberg, Marktplatz

Am heutigen Feiertag, Christi Himmelfahrt, bereiste ich unser Mittelsachsen, sowie Teile des Erzgebirges und der Sächsischen Schweiz. Als profunder Kenner der Region begleitete mich der Vorsitzende des örtlichen Kreisverbandes Mike Moncsek auf meiner Route. Anlass unserer ganztägigen Rundreise war der Wunsch, diese touristisch so reizvolle Region Sachsens einmal aus erster Hand kennen lernen zu können und natürlich auch, um mit den Menschen vor Ort ins Gespräch zu kommen.

Besuch im ländlichen Sachsen

Da der Reisende in Deutschland mehr als nur Schloss Neuschwanstein sehen kann und Sachsen aus mehr als nur Dresden und Leipzig besteht, besuchten wir vor allem Attraktionen im ländlichen Raum. Burg Kriebstein, der Schwartenberg oder die Bergstadt Freiberg hießen unter anderem unsere Ziele. Alle unsere Eindrücke hier zu beschreiben, hieße den Rahmen zu sprengen.

Ich kann nur jedem ans Herz legen, unsere Heimat selbst zu entdecken!

Entdecken Sie die Heimat bei einem Urlaub in sächsischen Landen

Während dieser Fahrt konnten wir viele Gespräche mit Gastronomen, Hoteliers und Tourismusbeschäftigten führen. Ich kann nur sagen: Die Not ist oft sehr groß und Berlin sehr weit weg.

Ich nehme einen klaren Auftrag mit in die Hauptstadt, denn vor allem die Bürokratie steht einer effektiven Hilfe im Weg. Steuergelder mit der Gießkanne verteilen hilft nicht. Der Tourismus lebt von seinen Gästen, daher hier noch einmal mein Aufruf an Sie alle: Entdecken Sie unsere Heimat, machen Sie Urlaub in unserem Sachsen!

Ihr

CHristoph Neumann