Am 18. August stand für die Delegation der erste Reisehöhepunkt an. Ein Treffen mit Brigadegeneral Dr. Attila Piros, dem Kommandeur der Grenzpolizeieinheiten des Komitats Csongrad. General Piros erläuterte uns dabei ausführlich die Arbeit seiner Mitarbeiter und zeigt uns anschließend den Grenzübergang Rötzke sowie eine Einrichtung zur Aufnahme von Migranten. Hier zeigte sich eindrucksvoll, was mit politischem Willen im Einklang mit bereits bestehenden Gesetzen (national und europäisch) erreicht werden kann. An dieser Stelle möchte ich mich bei Dr. Piros und seinen Mitarbeiter für die ungarische Gastfreundlichkeit bedanken. An diesem sonnigen Samstag erwarteten uns noch zwei weitere Programmpunkte, die Erkundung der historisch bedeutsamen Stadt Szegedin an der Theiß sowie der Besuch eines typisch ungarischen Volksfestes. Auf dem Fest führten wir sehr interessante Gespräche mit Vertretern unterschiedlicher kultureller Gruppen.